Anmelden

Willkommen beim SC Laupen!

Liebe Freunde des Unihockey-Sports, liebe Sportclub-Mitglieder

Gratulation an die Junioren C für die Leistung am Finalrundenturnier in Laupen! Besten Dank aber auch den anderen Teams für das spannende und faire Turnier sowie sämtlichen Helfer und natürlich den Trainern! 

Wir freuen uns bereits auf nächste Saison 2017/2018!

Bis an der Generalversammlung am 17.06.2017 ...

   

Matchberichte Saison 2016/17

Junioren C Finalrundenturnier vom 08./09.04.2017

RIVIERA RAPTORS VEVEY – SC LAUPEN 4:5

Der SC Laupen als Gastgeber dieser Finalrunde hat im Vorfeld des Turniers keine Mühen gescheut und dem Anlass eine hervorragende Struktur verliehen. Unsere eher „altherwürdige"  zweifach Turnhalle wurde mit Tribünen und diversen kleinen Veränderungen in ein kleines, richtig „schmuckes" Stadion umgewandelt. Im ersten Spiel der Finalrunde stand uns mit den Riviera Raptors der Gruppensieger der Gruppe 1 gegenüber. Ein unbekannter Gegner, viele Zuschauer, und das Wissen an einer Finalrunde teilnehmen zu können gingen nicht spurlos an unseren Junioren vorbei , so dass die ersten Minuten beidseitig von grosser Nervosität geprägt waren.  Nach rund 10 Spielminuten konnten unsere Junioren einen schön vorgetragenen Angriff erfolgreich abschliessen und den ersten Treffer an dieser Finalrunde erzielen. Die Raports zeigten jedoch eine rasche und nachhaltige Reaktion im zweiten Teil der ersten Halbzeit und erzielten ihrerseits durch schön vorgetragene Konter drei Treffer zur 3:1 Pausenführung. Nach dem Motto, nach der Pause ist vor der Pause nutzte Vevey gleich nach dem Seitenwechsel eine Überzahlsituation zum 4:1 aus. Mit der lautstarken Unterstützung von Verwandten und Freunden bäumten sich unsere Junioren auf, konnten den Druck auf den Gegner massiv erhöhen und erarbeiteten sich immer grössere Chancen. In der Schlussphase des Spiels wurden die Bemühungen auch noch belohnt und die Chancen konnten verwertet werden. Als es rund zwei Minuten vor Schluss längst kein Halten mehr gab, unser schmuckes Stadion einem donnernden Vulkan glich, kein Mensch auch nur noch ein Wort verstand, gelang der Ausgleich. Als das nicht schon mehr als genug wäre, nutzten unsere Junioren nun auch gleich noch die nächste Chance aus und erzielten 57 Sekunden vor Schluss den 5:4 Siegtreffer. Wahnsinn und unvergesslich. 

SC LAUPEN – FLOORBALL KÖNIZ I 2:20

Im zweiten Gruppenspiel trafen wir auf Floorball Köniz und damit den Topfavoriten dieses Turniers. Die in jeglicher Hinsicht klar überlegenen Gegner zeigten uns die Limiten mit ihrem druckvollem Kombinationsspiel von Beginn weg auf und lagen früh mit mehreren Treffern in Front.  Unsere Junioren steckten jedoch nie auf und konnten ihrerseits bis zur Pause zwei Treffer zum 2:12 Zwischenstand erzielen. Andere Halbzeit, gleiches Bild und am Ende eine 2:20 Niederlage. Mit der Erkenntnis, dass wir gegen eine der stärksten Mannschaften, wenn nicht die stärkste Mannschaft der Schweiz spielen durften, etwas zuviel Respekt zeigten aber dennoch die eine oder Chance erarbeiten konnten, hackten wir dieses Spiel mit dem Fazit „Halbfinale erreicht" ab.

UNIHOCKEY BERNER OBERLAND I – SC LAUPEN 4:2

Im wiederum sehr gut besetzten Stade de Laupen starteten beide Teams eher vorsichtig in das Halbfinale, wobei unser Gegner eher die besseren Chancen hatte, welche aber vorerst allesamt durch unseren Torhüter pariert wurden. Ein sehr schön vorgetragener Angriff mit einm Rückpass auf den Verteidiger und einem voll getroffenen „One-Timer" brachte unser Team 1:0 in Führung. Das Team aus dem Berner Oberland hatte jedoch früh eine Antwort parat und erzielte noch vor der Pause den Ausgleich. Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und entschied sich in der Mitte der zweiten Hälfte durch die bessere Chancenauswertung der Berner Oberländer, welche in kurzer Zeit zwei Treffer zur 3:1 Führung erzielen konnten. Unser Team versuchte in der Schlussphase alles um den Anschluss noch einmal zu finden, was uns leider nicht gelang. 

HORNETS R. MOOSSEEDORF WORBL. – SC LAUPEN 7:6 N.V.

Im Spiel um die Bronzemedaillen trafen wir auf die Hornets aus Moosseedorf. Der defensiv eingestellte Gegner gewährte uns in der Anfangsphase nur auf den Aussenbahnen ein wenig  Platz und machte die gefährliche Zone vor dem eigenen Tor dicht. Unser Team hatte daher von Beginn weg Mühe sich Chancen zu erarbeiten. Die optische Überlegenheit liess sich nicht in einen resultatmässigen Vorteil ummünzen. Mit zunehmender Spieldauer setzten die Hornets ihren Stachel in Form von gefährlichen Konter mehr und immer erfolgreicher ein, so dass wir zur Pause eher unglücklich mit 1:2 im Rückstand lagen. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen wenig. Der SC Laupen weiterhin mit einer spielerischen Überlegenheit ohne jedoch zu grossen Chancen zu kommen und die Hornetes defensiv solid und mit dem einen oder anderen Konter. Wie im Halbfinal nutzte auch dieser Gegner in der Mitte der zweiten Hälfte zwei Konterchancen aus und führte somit mit 5:2 Toren. Unser Anschlusstreffer zum 5:3 wurde postwendend mit dem 6:3 beantwortet. Rund vier Minuten vor Schluss gingen wir volles Risiko und ersetzten den Torhüter durch einen vierten Feldspieler. Getragen von dem wiederum phantastischen und frenetischen Publikum durchbrachen wir nun die defensive Wand des Gegners und holten Tor um Tor auf. Knapp eine Minute vor Schluss bebte Laupen nach dem Ausgleich wieder. -> Verlängerung und Sudden-Death wie im Eishockey war angesagt. Mit dem berühmt berüchtigten Momentum in unserer Hand starteten wir in diese Verlängerung und erarbeiteten uns mehrere Chancen um diesen Treffer zu erzielen ohne jedoch den Sack zumachen zu können. Schiesst Du keins, kriegst Du eins. Diese unbarmherzige und nirgends bewiesene Regel traf uns nach gut der Hälfte der Verlängerung hart als der Ball den Weg hochunglücklich in unser Gehäuse fand.

JUNGS: DER SCHMERZ GEHT UND BLEIBEN WIRD DIE ERRINNERUNG AN EINE GANZ GROSSE SAISON MIT VIELEN TOLLEN MOMENTEN. DIE TRAINER SIND STOLZ AUF EUCH!

(verfasst von Martin Zutter)

Junioren C vom 18.03.2017

SC Laupen – UH Gurmels 10:3 

Die finale Entscheidung um den Gruppensieg in einer äusserst ausgeglichenen Gruppe musste an diesem Samstag in der Ste. Croix Halle in Freiburg fallen. Mit einer gehörigen Portion Respekt und etwas Nervosität starteten wir konzentriert in die Partie, hatten deutlich mehr Spielanteile und erarbeiteten uns regelmässig Chancen. Die daraus resultierende 3:0 Führung bis zur Mitte der ersten Hälfte war jedenfalls verdient und sollte dem Team die notwendige Sicherheit verleihen sowie die Nervosität etwas legen. Weit gefehlt, nach zwei Unachtsamkeiten unsererseits in der eigenen Hälfte und den entsprechenden Treffern vom UH Gurmels stand es zur Pause nur noch 3:2. In der Pause sprachen wir viel über unsere Stärken und wollten mit einem positiven Start in die zweite Halbzeit den Grundstein für den Sieg legen. Leider nutzte der UH Gurmels bereits früh in der zweiten Halbezeit eine Konterchance zum Ausgleich. In dieser schwierigen Spielphase zeigte unser Team nun aber eine ganz grosse Reaktion. Postwendend zum Ausgleich und gleich im Anschluss an das entsprechende Bully gelang uns der erneute Führungstreffer. Unser Team nahm das Zepter nun definitiv in die Hand, erspielte sich mit teilweise sehr druckvoll vorgetragenen Angriffen mehrere Chancen und erzielte die notwendigen Tore in regelmässigen Abständen bis zum alles in Allem verdienten Sieg in der Höhe von 10:3. Mit der Schlusspfiff fiel auch der Druck von unseren Jungs ab und sie feierten diesen wichtigen Sieg ausgiebig.

UHC Kerzers-Müntschemier – SC Laupen 7:1

Nach dem viel umjubelten Sieg gegen den UH Gurmels begann das rechnen vor dem grossen Finale gegen den UHC Kerzers-Müntschemier. Mit zwei Punkten Vorsprung und einem um 15 Tore besseren Torverhältnis ergab die Berechnung, dass alles was besser ist als eine Niederlage mit acht Toren Differenz den Gruppensieg bedeuten würde. Der UHC Kerzers-Müntschemier setzte alles auf eine Karte, lies von Beginn weg nur zwei Linien spielen und setzte uns gehörig unter Druck. Obwohl wir diesem Druck dank viel Kampfgeist und Glück bis zur Mitte der ersten Hälfte standhalten konnten und „nur“ 0:1 in Rückstand lagen, spürten unsere Junioren den Druck nun mehr und mehr, die Beine wurden schwerer und der gesunde Respekt wechselte bei vielen Spielern in eine gewisse Angst. Kerzers nützte nun in den letzten Minuten im ersten Durchgang zwei weitere Chancen und führte zur Pause hoch verdient mit 3:0 Toren. Damit hat auch das berühmt berüchtigte Momentum gewechselt. Auf der einen Seite Kerzers-Müntschemier mit viel Rückenwind, dem grossen Glauben an das vermeintlich unmögliche und auf der anderen Seite der SC Laupen mit der spürbaren Müdigkeit und dem grossen Druck den vermeintlich sicheren Gruppensieg doch noch zu verlieren. Mit der Umstellung auf zwei Linien wollten wir dem grossen Druck des Gegners entgegentreten und das Spielgeschehen vermehrt in die Hälfte von Kerzers-Müntschemier verschieben. Es zeigte sich jedoch früh, dass der Zweitplatzierte das Spiel weiterhin im Griff hatte, sich grosse Chancen erarbeiten konnte und nun auch regelmässig Tore erzielte. Wie unsere Fussball-Freunde aus Paris in Barcelona, schmolz unser kumulierter Vorsprung stetig und der Druck auf unsere Junioren fühlte sich nun riesig an und ermöglichte in diesem Spiel keine Kurskorrektur mehr. Mit rund 30 Verwandten, Bekannten und Freunden im Rücken, die nun das Team lautstark unterstützen, einem grossen Kampf- und Teamgeist unserer Junioren und der nötigen Portion Glück brachten wir den kumulierten Vorsprung bei der Tordifferenz noch knapp über die Ziellinie. Mit dem Schlusspfiff brachen alle Dämme in der Ste Croix Halle und die Junioren feierten den Gruppensieg ausgelassen und fanden den Weg zum eigenen Selbstvertrauen sehr schnell wieder J. Die Trainer gratulieren dem Team zu einer ganz tollen Saison, bedanken sich bei allen Eltern, Verwandten, Bekannten und Freunden für die grosse Unterstützung, freuen sich riesig über den erreichten Gruppensieg und auf das bevorstehende Finalturnier.

(verfasst Martin Zutter)

Herren III vom 02.03.2017

Nicht ganz ohne Druck stieg man in dieses letzte Turnier der Saison. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze war mit einem einzigen Punkt denkbar klein und zudem stand die Direktbegegnung zwischen den beiden unmittelbar hinter Laupen klassierten Teams auf dem Programm. Die Devise war somit klar, Punkte mussten her und das vorzugsweise nicht zu knapp. 

TV Wild Dogs Sissach - SC Laupen III 11:4

Nach dem klaren Sieg in der Hinrunde erhoffte man sich auch für dieses Spiel einen positiven Verlauf und ging guter Dinge in die Partie. Sissach startete jedoch furios und machte von der ersten Sekunde an klar, dass hier keine Geschenke verteilt würden. Läuferisch waren sie denn auch klar im Vorteil und die Präzision der Abschlüsse war in dieser ersten Halbzeit ungemein gut. Dies wurde denn auch kontinuierlich in Tore umgemünzt und bis zur Halbzeit lag das Basler Team diskussionslos mit 6:0 Toren vorne. Nicht das Laupen zu keinen Möglichkeiten gekommen wäre, aber diese waren einfach weniger zwingend und blieben häufig in den Beinen der gegnerischen Abwehr hängen.  Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Laupen reagieren und nach zwei schnellen Toren keimte wieder Hoffnung. Die Aufholjagd geriet jedoch ins stocken und mit 5 Toren Rückstand nahm Laupen volles Risiko und ersetzte den Torhüter bereits 10 Minuten vor Schluss durch einen zusätzlichen Feldspieler. Die Rechnung ging nicht auf und nach zwei weiteren Gegentoren wurde der Torhüter wieder zurückbeordert. In der Folge kamen beide Teams noch zu weiteren Toren, diese waren jedoch regelmässig verteilt und so kam denn auch nicht mehr wirklich Spannung auf. Der Schiedsrichter pfiff schlussendlich beim Stande von 11:4 für Sissach ab. Der Sieg war verdient und ähnlich wie beim ersten Aufeinandertreffen galt auch diesmal beim Sieger, wenns läuft dann läufts... und dann gelingen manchmal auch Dinge die sonst nicht immer klappen. 

UHC B.A. Hägendorf-Rickenbach - SC Laupen III 6:8

Nach dem enttäuschenden Ausgang der ersten Partie stand Laupen nun definitiv mit dem Rücken zur Wand und war nun auf Punkteverluste der direkten Gegner angewiesen. Wollte man die Chancen auf den Ligaerhalt wahren, musste die nächste Partie siegreich beendet werden. Entsprechend entschlossen startete man in die Partie und bereits wenige Sekunden nach Anpfiff zappelte der Ball im Netz der Hägendorfer. In der Folge spielte man in der Defensive konzentriert und entwickelte ordentlich Zug aufs gegnerische Tor. Dies wurde belohnt und zur Halbzeit lag man trotz wenig berauschender Chancenauswertung komfortabel mit 4:1 in Front. Die Pause bekam Laupen nicht gut und Hägendorf brauchte nur wenige Minuten um den Anschluss mit zwei schnellen Toren wieder herzustellen. Dies wiederum aktivierte bei Laupen Kräfte und es wurden wieder 2 Tore vorgelegt. So ging es weiter bis in die letzte Minute in der Hägendorf mit einem vierten Feldspieler den Laupener Vorsprung einmal mehr auf ein einziges Tor dahinschmelzen liess. Mit einem Schuss ins leere Tor konnte Laupen die Partie wenige Sekunden vor Schluss definitiv zu seinen Gunsten entscheiden und die umkämpfte Partie endete mit 8:6. 

Die Saison war damit abgeschlossen und man wartete gespannt auf die Ergebnisse der direkten Gegnerschaft. Am späteren Abend stand dann fest, dass auch die Konkurrenten auf den Abstiegsplätzen Punkte verloren hatten und die Mission Ligaerhalt somit gerade noch mal gut gegangen ist. Entsprechend gross war die Erleichterung, dass trotz den teils unglücklich und teils auch aus eigenem Unvermögen leichtfertig vergebenen Punkten gegen Ende der Saison, der Klassenerhalt sichergestellt werden konnte. Die Saison endet somit auf dem 8. Schlussrang punktegleich mit 4 weiteren Teams und einem Punkt Vorsprung auf den 9. Platz.

(verfasst von Stefan Guggisberg)

Herren I vom 26.02.2017

SC Laupen vs. Lausanne UC Unihockey II 7:2 (3:1 ; 2:0 ; 2:1) 

Im letzten Spiel der Saison traf Laupen im heimischen Allenlüften auf die zweite Mannschaft von Lausanne. Es war ein Aufeinandertreffen zweier Teams, für die es in der Tabelle um nichts mehr ging. Denn schon vor diesem letzten Spieltag war klar, dass der SC Laupen am Ende der Saison auf Rang 3 klassiert sein wird. Der zweite Platz hätte gereicht für die Aufstiegsspiele.

Lausanne war über die gesamte Spielzeit dem SC Laupen unterlegen. Nur zu Beginn vermochten Sie das Spiel einigermassen Ausgeglichen zu gestalten. Nachdem M. Huber durch einen satten Backhand- Schuss Laupen in Führung gebracht hatte, dauerte es nicht lange bis zum Ausgleichstreffer von Lausanne. Doch ab der zweiten Hälfte dieses ersten Drittels war Lausanne völlig von der Rolle. Nachdem ein Verteidiger von Lausanne den Ball vors eigene Tor spielte konnte M. Brönnimann völlig alleine zum 2:1 einnetzen. Kurze Zeit später erhöhte M. Zurbriggen per Direktschuss auf 3:1.

Im zweiten Drittel hätte Laupen die Führung gut und gerne auf 10:1 erhöhen können. Chancen dazu gabs genug, am Ende stand es aber in Anführungs- und Schlusszeichen nur 5:1. Dies nach Toren von Brönnimann und K. Scheidegger.

Das erste Tor im Schlussdrittel erzielte Lausanne, kurz nachdem Sie im Powerplay agieren konnten. In dieser Phase des Spiels hatte Lausanne noch ein paar weitere Chancen, die aber immer wieder an M. Righetti scheiterten. Durch das 6:2 von S. Binggeli, war Lausanne nun definitiv am Ende. Kurz vor Schluss konnte Laupen nochmals im Powerplay agieren. Nachdem die erste Powerplayformation scheiterte, durfte sich auch die zweite Linie versuchen. Dies klappte erstaunlich gut und M. Brönnimann traf noch zum 7:2 Schlussresultat.

(verfasst von Martin Brönnimann)

Herren III vom 19.02.2017

Nach den mässigen Ergebnissen in den letzten Runden hat sich die Lage weiter zugespitzt und vor der heutigen Runde lag man auf dem neunten und vorletzten Tabellenplatz. 

UHC Cornaux - SC Laupen III 5:8

In der ersten Partie trafen wir mit Cornaux auf den Turnierorganisator und das Schlusslicht der Tabelle. Laupen startete hochkonzentriert und fokussiert in diese kapitale Partie. Dies zahlte sich bereits früh aus und noch vor Ablauf der ersten zehn Spielminuten konnten drei Tore vorgelegt werden. Bis zur Pause gelang beiden Teams noch je ein Tor. Nach der Pause tat das Heimteam deutlich mehr fürs Spiel und kam nun auch zu zahlreicheren Möglichkeiten. In Kombination mit den bereits aus dem ersten Aufeinandertreffen hinreichlich bekannten Qualitäten im Abschluss, schmolz die Führung auf zwei Tore. Als Cornaux anschliessend die Möglichkeit bekam in Überzahl zu agieren, spitzte sich die Situation vollends zu. Laupen behielt jedoch kühlen Kopf und mit dem bereits zweiten Shorthander, war die Basis zum schlussendlich verdienten Sieg gelegt.

Unihockey Mümliswil II - SC Laupen III 7:5

Gegen den punktegleichen Tabellennachbar gelang der Start diesmal weniger gut und man geriet bereits früh in Rücklage. Mümliswil führte die feinere Klinge und wusste Kapital aus den sich bietenden Möglichkeiten zu schlagen. Schnell lagen sie mit drei Toren in Führung und Laupen tat sich schwer um zu guten Möglichkeiten zu kommen. Bis zur Pause gelang beiden Teams noch je ein erfolgreicher Abschluss und man wechselte die Seiten somit beim Stande von 1:4. In der zweiten Halbzeit erfolgte eine starke Reaktion seitens Laupen und innerhalb von gut zehn Minuten war das Spiel gewendet. Mit dem 5:4 Vorsprung ging man in die letzten 5 Minuten. Schliesslich liess Mümliswil die Gelegenheit aus, die Partie mittels  Penalty wieder auszugleichen. In der darauffolgenden Überzahl wurde der Ausgleich jedoch unmittelbar vor dem Ablauf der Strafe erzielt. In der Folge gab es Chancen auf beiden Seiten und auch diesmal gelang der Lucky-Punch kurz vor Schluss dem Gegner. Eine mögliche Schlussoffensive war in dieser Partie nur bedingt möglich, da Laupen nach einer strittigen Szene erneut in Unterzahl agieren musste. Wie viel zu oft in den letzten Runden vergab man es in den Schlussminuten, die Punkte für eine beherzte Leistung in der zweiten Halbzeit einzufahren. 

Zwei Runden vor Schluss ist man dank den beiden Punkten auf den achten Zwischenrang geklettert. Das Polster ist mit einem Punkt jedoch minim und um den Klassenerhalt zu sichern, muss auch in den letzten beiden Partien gepunktet werden.

(verfasst von Stefan Guggisberg)

Junioren D vom 11.02.2017

UHC Cornaux – SC Laupen 6 - 7

 
Cornaux hatte mehr Abschlussglück und –wille und deshalb waren wir in der 1. Halbzeit immer im Rückstand. Auch wenn unsere Bälle noch nicht ins Cornaux-Tor wollten, unsere Jungs waren dabei, hatten einfach noch nicht das richtige Rezept zum Torschiessen gefunden. In der Pause wurde über unser Spiel gesprochen und darauf hingewiesen, dass der Verteidiger sich bei freiem Feld nach vorne bewegen muss/soll, damit unser Offensiv-Spiel etwas druckvoller wird. 2 Junioren erwähnten so beiläufig „wir wissen nun auch, wie wir sie überspielen können und Tore schiessen“.....
Und siehe da, nach der Pause konnten wir besser auslösen, im Zusammenspiel den Gegner gemeinsam ausspielen und auch Tore schiessen!! Alle waren cleverer unterwegs, trauten sich was. Schade, dass wir trotzdem ab und zu hinten patzten, so dass Cornaux immer wieder vorlegen konnte. Aber unsere Jungs zeigten Moral und Kampfgeist und dies war hervorragend. Erst vor vor Schluss konnten wir endlich den verdienten Führungstreffer markieren und diesen verwalten. Ende gut, alles gut!!
 
Unihockey Fribourg – SC Laupen 2 – 4
 
Im Spiel gegen Fribourg wollten wir so weiterspielen wie in Halbzeit 2 gegen Cornaux. Eigentlich war das Spiel mehr oder weniger unter unserer Kontrolle und trotzdem hätte uns Fribourg ev. ein Bein stellen können, wenn sie irgendwann den Ausgleich geschossen hätten. Vor allem die „Mädchen-Linie aus Fribourg übte Druck auf unsere Jungs aus. Die Jungs waren aber hellwach, konzentriert bis zum Abpfiff und jubelten sich zu einem weiteren Sieg. Unser Team zeigte teilweise hervorragende Passspiele, weiter so.
 

(verfasst von Thomas Krattinger)

Junioren A vom 05.02.2017

SC Laupen – STV Kappel 10 : 8

Dies war unser zweiter Match an diesem Spieltag. STV Kappel steht auf dem 4. und wir auf dem 8. Tabellenrang. Wir sind gut in diesen Match gestartet und schon nach kurzer Zeit 2:0 in Führung gegangen. Danach ist das Team von Kappel erwacht und hat uns gezeigt dass sie auch da sind. Sie holten zwei Tore auf. In der Pause stand es 6:4 für uns. Wir wussten jetzt, dass Kappel Gas geben wird und wir uns anstrengen müssen. Wir starten nach der Pause gut mit zwei nächsten Tore. Gegen den Schluss hat Kappel noch extrem aufgeholt zum 9:8. Wir konnten jedoch noch das zehnte Tor schiessen und somit gewannen wir dieses Spiel.

(verfasst von Joël Aebi)

Herren I vom 29.01.2017

SC Laupen – UC Yens-Morges 4:3

Genau zwei Wochen nach dem letzten Meisterschaftsspiel, bestritt die erste Mannschaft des SC Laupen den nächsten Ernstkampf in der „olympischen Hauptstadt“. 

Die Laupner starteten sehr konzentriert und engagiert in die Partie gegen Morges. Bereits in den ersten paar Minuten gelang es dem Team hochkarätige Chancen herauszuspielen. Einziges Manko in der ereignisreichen Startphase war die schlechte Chancenauswertung. So kam es, dass der Gegner das erste Tor der Partie erzielen sollte. Ein Powerplaytor aus spitzem Winkel stellte den Spielverlauf etwas auf den Kopf.

Laupen liess sich dadurch allerdings nicht beeindrucken und schnürte den Gegner in ihrer eigenen Hälfte ein. Cassani sorgte dann für den längst überfälligen Ausgleich, indem er einen schönen Querpass direkt in die Maschen hämmerte. Es war zugleich sein erster Treffer für die Grossfeldequipe.

Das Mitteldrittel glich stark dem vorhergehenden. Laupen machte das Spiel und drängte auf den Führungstreffer, während der Gegner aus Morges durch schnelle Konter gefährlich wurde. Die erste Überzahlsituation zugunsten der Laupner wurde konsequent ausgenutzt und man ging erstmals in dieser Partie in Führung. Torschütze war erneut Cassani. Leider sollte die Führung nicht bis zum Drittelsende bestand halten. Morges war erneut im Powerplay erfolgreich.

Früh im letzten Drittel gelang es uns, wieder in Führung zu gehen. Nach einem schönen Durchbruch auf der linken Seite vollendete N. Scheidegger gekonnt ins weite Eck. Morges versuchte fortan mit einem aggressiveren Pressing die Laupner unter Druck zu setzten und den neuerlichen Ausgleich zu erzielen. Den dadurch entstehenden Platz nutze Müller aus und schloss einen Konter zum 4:2 ab.

Kurz vor Schluss konnte Morges ein drittes Mal in Überzahl reagieren. Auch diese nutzten sie aus und erzielten den 3:4 Anschlusstreffer. Dies war allerdings auch die letzte gefährliche Aktion in dieser Partie. Wenig später pfiffen die unparteiischen ab und Laupen gewann schlussendlich verdient mit 4:3. Aufgrund der Spiel- und Chancenverhältnissen hätte das Skore deutlich höher ausfallen können und müssen.

Nun folgen noch zwei Auftritte in der heimischen Sporthalle in Allenlüften. Das Team ist bestrebt die letzten Spiele siegreich zu gestalten und evtl. noch eine Position gutzumachen.

(verfasst von Kevin Scheidegger)

Junioren A vom 15.01.2017 (Teil II aus Sicht der Spieler)

SC Laupen – Moutier 6:4

Etwas erschöpft vom ersten Match gingen wir trotzdem mit grossen Erwartungen in den zweiten Match. Der Gegner war nur zu sechst, jedoch war Moutier deutlich fitter, als wir zuerst gedacht haben. Die erste Halbzeit war für uns etwas anstrengend. Wir bekamen früh eine Strafe und mussten in Unterzahl das 0:1 einstecken. Kurz darauf glichen wir aus und gingen dann etwas später in Führung. Der Gegner agierte sofort und glich zum 2:2 aus. Kurz darauf gingen wir wieder in Führung, doch der Gegner glich sofort wieder aus, was uns einiges an Nerven kostete.

Nach der Pause, konnten wir das Spiel etwas mehr in die Hand nehmen. Wir kamen deutlich zu mehr Abschlüssen als in der ersten Halbzeit, wobei es ziemlich viele brauchte, bis wir wieder in Führung gehen konnten. Als noch etwa 10 Minuten zu spielen waren, gingen wir mit 5:3 in Führung, jedoch spielte Moutier jetzt aggressiver und kam hinter unser Tor, nahm den Torhüter raus und spielte allgemein aggressiver, trotzdem immer noch fair. Den Anschlusstreffer zum 5:4 gelang ihnen zwar, jedoch setzen wir sofort zum 6:4 an und konnten damit den Match für uns entscheiden.

Das erste Mal in dieser Saison, gewannen wir 4 Punkte an einem Matchtag und konnten so in der Tabelle etwas aufrücken.

(verfast von Cyril Heiniger)

Junioren A vom 15.01.2017 (Teil I aus Sicht der Eltern)

SC Laupen – Lohn Ammansegg 7:5

Der Start im neuen Jahr begann gleich nervenzerreissend wie auch schon im 2016. Die Jungs verschliefen die Anfangsminuten zwar nicht, aber kassierten das erste Tor. Das Spiel war sehr ausgeglichen, dennoch konnten unsere sie kein Tor erzielen. Ein Sprichwort sagt, wenn man die Tore nicht schiesst, bekommt man sie. Und so kam es auch. Plötzlich waren wir 0:3 im Rückstand, da reagierte «Pele», er liess einen Moment lang nur mit 2 Linien spielen. Dann kam das ersehnte Tor und plötzlich ist das Spiel unentschieden. Im weiteren Verlauf vom Spiel, waren unsere Jungs die bessere Mannschaft. Aber Lohn-Ammansegg hatte immer Glück, dass Sie ausgleichen konnten. Am Ende konnten aber wir mit unseren Jungs jubeln. Sie gewannen das Spiel mit 7:5.

Wir Eltern leiden sehr mit euch. Ihr habt immer sehr viele Chancen um Tore zu erzielen, eure Gegner dafür haben immer das Glück auf ihrer Seite. Aber ich glaube fest daran, wenn ihr jetzt so weitermacht, könnt ihr jeden Gegner schlagen. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei euch Trainer Tinu + Pele rechtherzlich bedanken für eure Zeit und Geduld, die Ihr für unsere Jungs aufbringt. Danke!

(verfasst von Markus Kormann)

Junioren F vom 14.01.2017 (mit Fotos)

Moskito Challenge

Nach ihrem Aufstieg in die A-Gruppe konnten die F-Junioren des SC Laupen (unter dem Namen UHC Flamatt-Sense II startend) ihr viertes Turnier der Moskitos Challenge am 14. Januar 2017 unter der Leitung von Rolf Hirschi in Rechthalten spielen. Auf dem Programm standen zwei Spiele. Die Mannschaft des SC Laupen traf um 10 Uhr auf die Mannschaft des UHC Aergera-Giffers. In einem engagierten Match unterlag der SC Laupen mit 4 zu 8. Im zweiten Match um 12 Uhr mussten sie gegen Villars Dragons antreten. Trotz grossem Einsatz der Mannschaft, verloren unsere Junioren mit 0 zu 16. Im ersten Match waren die Kräfteverhältnisse ausgeglichen, im zweiten Match war die gegnerische Mannschaft klar überlegen. In der Moskitos Challenge sind Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren zugelassen. Vor allem im zweiten Match war der Gegner doch ein paar Jahre älter als unsere Kinder. Speziell hervorzuheben ist die gute Leistung der Torhüter der beiden Matches (Maximilian und Luca). 

(verfasst von Cornelia Jorns)

JunFII.jpgJunFI.jpgJunF.jpg

Junioren B vom 08.01.2017

SC Laupen – UHC Kerzers Müntschemier 7:2 

Die erste Runde im neuen Jahr haben wir gegen UHC Kerzers ausgetragen. Wir konnten ziemlich schnell einige Tore erzielen, da ich das Gefühl hatte, dass unser Gegner noch nicht ganz bei der Sache ist. Wir selbst, muss ich zugeben, waren auch noch nicht ganz wach. Jedoch änderte sich das schnell sowohl bei uns als auch beim Gegner. Wodurch wir leider 2 Tore einstecken mussten, ohne unseren Kampfes willen deswegen zu verlieren, ist es uns gelungen mit einigen guten Pässen, Auslösungen und Abschlüssen den Gegner den Sieg abzuringen und das Spiel mit einer klaren Torbilanz von 7:2 für uns zu entscheiden. 

SC Laupen – Lokomotiv UC Ste-Croix 8:7 

Mit Schnee an den Turnschuhen vom Einlaufen gingen wir in den zweiten Match gegen Lokomotiv UC Ste-Croix. Wir konnten uns schnell einmal die Führung holen. Jedoch mussten wir schon in der ersten Halbzeit ein paar Tore einstecken, da wir auf eine Art und Weise nicht richtig konzentriert waren und so einfach nicht so gut  spielten wie wir es eigentlich könnten. Auch in der zweiten Halbzeit wurden wir nicht besser. Dafür hatte der Gegner Blut geleckt und wollte uns jetzt zeigen was er kann. Jedoch konnten wir die Gegner zum Schluss durch ein doch gutes Zusammenspiel und eine starke Verteidigung ausbremsen und ihnen den Sieg trotz unseres mittelmässigen Spielstils abnehmen.

(verfasst von Patrik Bucher)

Eindrücke vom Samichlous-Abe

IMG_5242.JPGIMG_5237.JPGIMG_5235.JPGIMG_5233.JPGIMG_5232.JPG

Junioren F vom 10.12.2016

2 Punkt für Moskitos im dritten Turnier in Wünnewil

Nachdem wir die ersten beiden Turnierurniere in Giffers  und Matran erfolgreich mit 4 Siegen gestalten konnten, reisten wir als stolzer Tabellenführer nach Wünnewil. Auch an dieses Turnier wurden wir wieder von vier E Junioren begleitet, so dass wir mit 11 Feldspielern und einem Goalie antreten konnten. 

SC Laupen - UHC Treyvaux 7-2 (2-1)

Im ersten Spiel trafen wir auf das Team von Treyvaux. Unser Team übernahm sofort das Spieldiktat erspielte sich auch einige Chancen und ging dementsprechend auch früh mit 1-0 in Führung. Treyvaux war aber mit Kontern immer wieder gefährlich, und wir konnten uns bei unserem guten Torhüter Luca bedanken, dass wir die knappe Führung halten konnten. Da auch der Gegnerische Torhüter stark hielt dauerte es fast 10 Minuten bis das viel umjubelte 2-0 fiel. Im Gegenzug erhielten wir aber den ersten Treffer, so dass es zur Pause 2-1 für uns stand. Kurz nach nach dem Pausentee erhöhte unser Topskorer Fabio mit seinem 3 persönlichen Treffer auf 3-1. Nach weiteren 5 Minuten erzielten wir innerhalb kürzerster Zeit 3 Tore und führten nun plötzlich mit 6-1. Die Freiburger wehrten sich zwar gegen die Niederlage, konnten aber nur noch einen Ehrentreffer erzielen. Kurz vor Schluss gelang uns noch das 7-2, was auch das Schlussresultat war. Dank einer kämpferisch und spielerisch sehr guten Leistung gewannen wir schliesslich mit 7-2.

SC Laupen – UHC Avry Devils  3-5 (1-1)

Im zweiten Spiel trafen wir auf das Team von Avry. Diese legten los wie die Feuerwehr, und schnürten uns von Anfang an in unserer Hälfte ein, spielten mit viel Tempo und erzielten so auch im ersten Einsatz schon die 1-0 Führung. Es stellte sich bald mal heraus, das die erste Linie von Avry so stark war, und wir bei den anderen Blocks das Spiel ausgeglichen gestalten konnten. So kamen wir auch immer wieder zu Torchancen, und verwerteten eine von diesen kurz vor der Pause zum 1-1 Ausgleich, der auch der Pausenstand war. Nach der Pause ging es im selben Stil weiter. Es entwickelte sich ein tolles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine dieser Chancen konnten wir zur 2-1 Führung verwerten. Kurz danach erhielten wir aber einen Doppelschlag  und lagen nun wieder mit einem Tor hinten. 2 Minuten vor Schluss konnten wir wieder ausgleichen und das Spiel war nun auf des Messers Schneide. Im letzten Einsatz forsierte Avry nochmals seine Paradeline und erzielte noch 2 Treffer und wir mussten uns mit 3-5 geschlagen geben. Trotzt dieser ersten Niederlage waren wir vom Trainerstaff sehr stolz auf unser Team, das bis zum Umfallen kämpfte und eine tolle Leistung zeigte. Wir sind stolz auf euch!!!

Herzlichen Dank an alle die uns auf der Tribüne unterstützt haben. Wann und wo das nächste Turnier stattfindet weiss ich leider noch nicht, werde mich aber melden sobald ich was neues weiss.

(verfasst von Jürg Gurtner)

SAVE THE DATE!

Generalversammlung

17.06.2017

Übersicht Saison 2016/2017

Herren I GF 3.Liga => 3. Rang

Herren II KF 2. Liga => 9. Rang

Herren III KF 2. Liga => 8. Rang

Junioren A => 6. Rang

Junioren B => 4. Rang

Junioren C => 1. Rang

Junioren D => 6. Rang