Final – Turnier Junioren B

Gruppensieger – JUNIOREN B

Mit dem Gruppensieg der Junioren B sind sie auch für das Finalturnier qualifiziert. Dieses findet wie folgt statt:
Datum: 09./10. April 2016
Ort: Aigle
Spielplan Samstag:
13:00 – Eagles UHC Aigle vs SC Laupen
17:00 – SC Laupen vs UH Zulgtal Eagles1
Final und Platzierungspiele finden am Sonntag statt.

ewy

Herren 2 – Runde 9

spielberichtlogo Datum: 3. April 2016
Spielbeginn: 12:40 Uhr
Dauer: 3 Stunden 45 Minuten
Art: Meisterschaft
Spielort: Cornaux
Teamleiter: Marco Zahnd
Mannschaftsstärke: 10
Transportmittel: Privatfahrzeuge

Spielbericht:

Spiel 1 / 12:40h

SC Laupen IIsclaupen 5 : 5 Hornets R.Moosseedorf Worblental III

Aufstieg perfekt! Oder Laupen gegen Häsi, Stöffi und Mike

Ein ‘Tag danach’ ist offensichtlich mit 40 oder 50 nicht mehr das Gleiche wie mit 30. Einigen war die gestrige Geburtstagsfeier auch noch um 11.40 Uhr des Folgetages quasi ‘ins Gesicht geschrieben’. Es ist doch für alle (vor allem jüngere) schön zu sehen, dass man gewisse Sachen effektiv nie lernt. Übung macht jedoch offensichtlich auch hier den Meister und so waren zumindest keine kurzfristigen Abmeldungen zu verzeichnen.

Der Start ins Spiel verlief jedoch harzig und nicht einmal ein Penalty mit anschliessendem Powerplay führte zum Erfolg. Statt das Spiel in eine Aufstiegsparty zu verwandeln, stand es plötzlich 0:3. Mit dem 1:3 kehrte die Hoffnung rasch zurück und wurde rascher mit dem 1:4 wieder reduziert. Aus rascher wurde Blitzschnell und ein Bully-Goal brachte das 2:4. Da war nicht nur Hoffnung, sondern der Glaube zurück. Innerhalb von wenigen Minuten stand es 5:4. Damit gings in den Pausentee.

Dieser bekam uns nicht gerade gut und das 5:5 folgte mit dem Wiederanpfiff.

Dann wurde es für die Zuschauer eher langweilig und beim 5:5 bliebs. 1 Punkt, war ein Punkt genug und der Aufstieg damit perfekt!

Das eigentlich obligate Feiern kurz nach Abschluss hielt sich jedoch in Grenzen. ‘Übung macht den Meister’ bedeutet folglich: spielen am nächsten Tag ja; feiern mit Brummschädel: eher nein.

Wir freuen uns auf die 2. Liga und hoffen, dass wir nach deren Ende zum einen etwas zu feiern haben und zum anderen, dass dann auch feiern mögen;-)

ewy


Spiel 2 / 15:25h

SC Laupen IIsclaupen 7 : 10 UHC Cornaux

Der im vorangehenden Spiel realisierte Aufstieg in die 2. Liga nahm uns den Druck für Spiel zwei gegen den Lokalmatadoren aus Cornaux. Dementsprechend legten wir los und führten früh mit 2:0 Toren. Die Partie entwickelte sich in der Folge zu einem ausgeglichenen und von beiden Seiten äusserst offensiv geführten Spiel in dem der UHC Cornaux ihre Chancen etwas besser nutzte. Das Resultat von 4:4 entsprach in der Pause jedenfalls den gezeigten Leistungen.

In der zweiten Halbzeit forcierten beide Teams ihre Offensive noch weiter und gingen noch mehr Risiken ein. Es entstand ein schier unglaublicher Schlagabtausch in der unsere jeweiligen Führungstreffer jeweils postwendend wieder ausgeglichen wurde. Bis rund vier Minuten vor Schluss der UHC Cornaux einen weiteren Fehler in unserer Defensive ausnutzen konnte und mit 8:7 in Führung ging. Wir versuchten zum Schluss noch einmal alles, ersetzten den Torhüter durch einen vierten Feldspieler. Der knallharte „One-Timer“ von Rolf Hirschi rund 40 Sekunden vor Schluss fand den Weg leider nur an den Pfosten und löste den entscheidenden Konter zum alles entscheidenden 7:9 ein. Statt 8:8 stand es sehr unglücklich 7:9. Der letzte Treffer zum 7:10 wurde rund vier Sekunden vor Schluss ebenfalls ins leere Tor erzielt.

 

Insgesamt sind wir aber sehr glücklich und Stolz auf den realisierten Aufstieg in die 2 Liga. BRAVO Schafe!

ewy

Herren 2 – Runde 8

spielberichtlogo Datum: 20. März 2016
Spielbeginn: 13:35 Uhr
Dauer: 3 Stunden 45 Minuten
Art: Meisterschaft
Spielort: Wohlen
Teamleiter: Marco Zahnd
Mannschaftsstärke: 10
Transportmittel: Privatfahrzeuge

Spielbericht:

Spiel 1 / 13:35h

SC Laupen IIsclaupen 3 : 4 UHC Seedorf BE

 

ewy


Spiel 2 / 16:20h

SC Laupen IIsclaupen 6 : 3 UHC Bevaix

 

ewy

Herren 1 – Runde 9

spielberichtlogo Datum: 20. März 2016
Spielbeginn: 9:55 Uhr
Dauer: 2 Stunden 50 Minuten
Art: Meisterschaft
Spielort: Belp
Teamleiter: Kevin Scheidegger
Mannschaftsstärke: 10
Transportmittel: Privatfahrzeuge

Spielbericht:

Spiel 1 / 09:55h

SC Laupensclaupen 3 : 4 Visper Lions

Bericht

ewy


Spiel 2 / 11:45h

SC Laupensclaupen 2 : 1 Gladiators Münsingen

Bericht

ewy

Junioren E – Runde 6

spielberichtlogo Datum: 20. März 2016
Spielbeginn: 9:00 Uhr
Dauer: 3 Stunden 30 Minuten
Art: Meisterschaft
Spielort: Aigle
Teamleiter: Rolf Hirschi
Mannschaftsstärke: 13
Transportmittel: Privatfahrzeuge

Spielbericht:

Spiel 1 / 09:00h

SC Laupensclaupen 6 : 2 UHC Guggisberg

Auch im letzten Turnier spielten wir mit 4 Linien und unterschiedlichen Torhütern.
Vor dem Spiel war der Tatendrang der Kinder zu spüren. Dementsprechend entschlossen spielten sie und siegten verdient 6:2.

ewy


Spiel 2 / 10:00h

SC Laupensclaupen 2 : 2 Unihockey Gurmels

Noch im letzten Training war festzustellen, dass das Team grossen Respekt vor dem zweiten Gegner, der die Saison dominierte, hatte.
Mit dem gewonnen Selbstvertrauen aus den letzten gewonnenen Spielen, einem grossen Willen und lautstarker Unterstützung untereinander und von den Eltern auf der Tribüne starteten die Kinder in das Spiel. Das Team erspielte sich viele Chancen, konnte auf einen starken Torhüter zählen und sicherte sich verdient ein 2:2.

ewy


Spiel 3 / 11:30h

SC Laupensclaupen 5 : 3 Lausanne UC Unihockey

Die Trainercrew war gespannt, ob nach dem intensiven 2. Spiel die Kraft und Konzentration für das Spiel gegen Lausanne noch reichte.
Mit Freude konnten wir feststellen, dass der Tatendrang der Kinder noch nicht gestillt war. Hinten wurde unser starker Torhüter von den Verteidigern sehr gut unterstützt und vorne hatten wir wiederum viele Torchancen. Drei davon wurden ausgenützt, was uns zum Schluss ein 3:0 Sieg einbrachte.

 

Es war das 5. Spiel in Serie, in dem das Team ungeschlagen blieb. Gratuliere Modis u Giele.
Nach Spielschluss erhielten die Kinder je eine Medaille vom Verband, die mit grossem Stolz umgehängt wurde.

 

Ich danke den Kindern für ihre Begeisterung und ihren Einsatz. Ich bin stolz auf euch. Ebenfalls danke ich den Eltern für die Unterstützung und das Vertrauen während der Saison, Pädu und Marlies für das Organisieren, Beraten, Motivieren, Trösten, Jubeln an den Turnieren und Mätthu für dein Engagement in den Trainings.
Es het gfägt.

 

Röfe Hirschi
Trainer Junioren E SC Laupen

ewy